Organisation

Kaufmännische Grund- und Nachholbildung und Grundbildung im Detailhandel

Die Berufsfachschulen (KBS und BSD) statten ihre Absolventinnen und Absolventen mit den grundlegenden fachlichen Kompetenzen und den Schlüsselqualifikationen aus, die eine anschliessende Spezialisierung und Vertiefung ermöglichen und Grundlage für ein erfolgreiche berufliche Entwicklung legen.

Die Wirtschaftsmittelschule (WMS) schafft mit einer anspruchsvollen schulischen Ausbildung im kaufmännischen Bereich eine Grundlage für einen erfolgreichen Berufseinstieg und ermöglicht mit der Berufsmaturität ein weiterführendes Studium an der Fachhochschule.

Die Berufsmaturitätsausbildung an der BMS ermöglicht besonders begabten und leistungswilligen Jugendlichen über die duale kaufmännische Ausbildung den Eintritt in ein Fachhochschulstudium wirtschaftlicher Richtung. 

zu den Bildungsangeboten

Die Nachholbildungen im kaufmännischen Bereich ermöglichen es erwachsenen Personen Abschlüsse in diesem Bereich nachzuholen.

zu den Bildungsangeboten

Schulische Brückenangebote

Das Schulische Brückenangebot plus modular (SBA plus modular) festigt, erweitert und vertieft das Allgemeinwissen der Lernenden und macht sie fit für eine anspruchsvolle Berufslehre oder eine weiterführende Schule.

Die Kaufmännische Vorbereitungsschule (KVS) stellt den Eintritt in eine dreijährige Grundbildung sicher. Sie befähigt durch berufsspezifische Vorbereitung zur erfolgreichen Absolvierung einer kaufmännischen oder einer verwandten Grundbildung.

Die Berufsvorbereitende Schule (BVS2) führt mit einer vertieften Schulbildung die Lernenden in zwei Jahren zum erfolgreichen Einstieg in einen anspruchsvollen Beruf in den Bereichen Pflege, Soziales oder Informatik, Technik, Elektronik.

zu den Bildungsangeboten

Nach oben

DOWNLOAD