von links nach rechts: Jürg Stucki, Marco Bortolussi, Rolf Schweizer, Simeon Müller, Hanif Zahir